Wäsche darf auch bei Frost an die Leine

Hätten Sie es gewusst? Bei Minusgraden lässt sich Wäsche energiesparend im Freien trocknen – Tipps beachten!

 

Sogar bei eisigen Temperaturen im Winter kann man seine Wäsche energiesparend trocknen – vorausgesetzt, man kennt die hierfür geltenden physikalischen Besonderheiten von Wasser und Luft. So wird „gefriergetrocknete“ Wäsche draußen trocken und gleichzeitig locker und weich, wenn sie lange genug in der kalten Luft an der Leine hängt.
Wer das Gefühl und den Geruch von an der frischen Luft getrockneter Wäsche auch im Winter bei eisigen Temperaturen nicht missen will, kann sich freuen: Minus-Temperaturen bei gleichzeitig trockener Luft bieten sehr gute Bedingungen für das energiesparende Wäschetrocknen auf Balkon, Terrasse oder im Garten.

Eis verdunstet zu Wasserdampf

Grund hierfür ist die „Sublimation“ – ein simpler physikalischer Vorgang, bei dem das Wasser direkt vom festen Zustand (Eis) in den gasförmigen (Wasserdampf) übergeht – ohne dazwischen wieder flüssig zu werden. Wird die feuchte Wäsche nämlich bei Temperaturen unter null Grad Celsius draußen getrocknet, gefriert das in der Kleidung enthaltene Wasser zunächst. Anschließend verdunstet das Eis zu Wasserdampf, und die Wäsche ist getrocknet. Der Frost bietet sogar noch weiteren positiven Einfluss auf die Wäsche, denn die getrockneten Textilien haben in der Regel einen angenehm lockeren und weichen Griff und sind manchmal sogar schon ein wenig geglättet. Besteht nur die Möglichkeit, die Wäsche in der Wohnung zu trocknen, so sollte man unbedingt darauf achten, dass der jeweilige Raum ausreichend groß genug und gut belüftet ist, um Schimmelbildung vorzubeugen.

Energiespar- und Wäschepflege-Tipps

– Wäschetrocknen bei Frost im Freien nur an trockenen Tagen. Nicht bei Nebel.
– Wäsche niemals im gefrorenen Zustand abnehmen und ins Haus bringen – sie kann beschädigt werden und ist noch feucht.
– Beim Trocknen in beheizten Räumen Stoßlüften nicht vergessen.
– Vor dem Aufhängen die Wäsche aufschütteln, glatt streichen und gerade an der Leine befestigen.
– Textilien möglichst nicht doppelt/überlappend hängen.

Text: red
Foto: Hannana / pixelio.de

2020-12-02T14:15:28+01:00 2. Dezember 2020|Allgemein|