Bamberger Symphoniker auf Kloster Banz

Die über 7.000 Konzerte der Bamberger Symphoniker zeugen von der traditionsreichen Geschichte eines herausragenden Orchesters. Am 7. Juli spielen sie unter Leitung von Manfred Honeck auf Kloster Banz zum „Picknick Open Air“. Beginn ist um 19 Uhr.

Weit über die Stadtmauern Bambergs sind die Spitzenmusiker für ihren strahlenden Interpretationsgeist und ihr hohes technisches Niveau bekannt. Auf den Bühnen des internationalen Musiklebens gastierten die Bamberger Symphoniker in den Musikmetropolen bereits als „Kulturbotschafter Bayerns in der Welt“. Mit 60 bereisten Ländern und über 500 internationalen Städten sind die Bamberger Symphoniker das deutsche Reiseorchester schlechthin.

Stete Einladungen zu den bedeutendsten Konzerten im In- und Ausland, aber auch Auszeichnungen für die Einspielungen des Orchesters belegen die Anerkennung, die die Bamberger Symphoniker allerorts erfahren.

Nicht allein als Konzertorchester genießen die Bamberger Symphoniker weltweites Ansehen. Im Frühjahr 2004 richtete das Orchester zum ersten Mal den Bamberger Symphoniker Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb aus, der international als renommiertes Forum der künstlerischen Nachwuchsförderung gilt. So ist sicher, dass der legendäre „Bamberger Klang“ an künftige Musiker weitergegeben wird.

Tickets gibt es unter www.infranken.de im Ticketshop.

Foto: PR

2019-04-09T15:56:48+00:00 4. März 2019|Allgemein|